Pulau Rawa

Pulau Rawa - Mersing - Malaysia (4)

Das Paradis. An diesem Freitag waren wir wieder auf der Reise, und zwar fuhren wir mit einer richtig großen Gruppe auf die Insel Rawa. Malayisch – Pulau Rawa. Kurzum, eine Insel zum Relaxen und Feiern. Mit am Start waren: Abbes, Timo, Michaela, Annita, Mike, Bernd, Evan, Nurul, Jan und Freundin, Jörg und meine Wenigkeit.

‚Klick‘ auf eines der nachfolgenden Bilder, um die Diashow zu starten.

Während meines Praktikums in Singapur hatte sich eine derartige Reiselust bei den Leuten verbreitet, teilweise war es schon wie eine Sucht. Die Reise war noch nicht wirklich vorbei und wir hatten bereits während der Rückreise darüber nachgedacht, wo man am kommenden Wochenende oder den Wochenenden danach hinfahren könnte.

Um 6 Uhr abends hat uns der in Malaysia angeheuerte Kleinbus in der Nähe der Arbeit abgeholt. Das Gepäck hatten wir bereits morgens alle mit ins Büro genommen. Binnen 6 Stunden (inclusive Fähre) waren wir auf der Insel RAWA. Den Kontakt zu dem privaten Kleinbusfahrer hatte Michaela aus vorherigen Trips nach Pulau Rawa. Von Singapur ging s über Johor Bharu in 4h nach Mersing und von da 2 Stunden Bootsfahrt auf einem umgebauten malayischen Fischerboot direkt auf die Insel. Wir sind gegen Mitternacht auf der Insel angekommen, haben kurz eingecheckt und sind anschließend, auch obwohl wir nicht wirklich etwas in der Dunkelheit sehen konnten, erst mal runter zum Strand gestürmt und ab ins Meer. Die Abkühlung war notwendig. Ein paar Strandfackeln zwischen Strandbar und Meer, Reggea Musik haben die Wochenend Chill Out – Aussteiger Insel noch den nötigen Flair gegeben.

Auf der Insel gab es ein 1 Resort und eine Backpacker Unterkunft. Beide gehörten der gleichen Familie. Das eine war ein recht nobles Resort und das andere hat eher so die Grundausstattung. Dach übern Kopf, mit Bett, Toiletten, eine Dusche und fließend Wasser. Wir wählten die Variante Grundausstattung. Der Vorteil hierbei war, es hatte nicht lange gedauert und wir waren ein Teil der Familie von der RAWA Crew.

Am nächsten Morgen bin ich als einer der ersten um 9 Uhr aufgestanden. Und hey… was ich da sah, ich traute meinen Augen nicht, welch ein absolut geiler weißer Sandstrand lag da vor meinen Füßen. Von unserem Strandbogalow waren es vielleicht 25m bis zum Meer. Sicher in der Nacht zuvor, war schon irgendwie klar, dass wir nahe am Wasser sind, aber das wir am Traumstrand angekommen sind, war für uns nicht zu erkennen. Es war auf jeden Fall der feinste weiße Sand den ich bis dato je zwischen meinen Zehen gespürt hatte. Wir waren endlich im Paradies angekommen.Ab jetzt war erstmal Hängematte angesagt. Frühstücken, Abhängen, Sonnen, Trinken, Beachvollball, Schwimmen und Party. Am Abend zelebrierten Alang, Shy & Crew für alle Gäste ein hervorragendes Strand-BBQ. Alle Tische waren mitten im Strand, zwischen Beachbar und Meer zu einer langen Tafel aufgebaut, drum herum waren Fackeln aufgestellt, es lief Chill Out Musik und wir alle haben reichlich zu Abend gegessen. Es gab frischen gefangenen Fisch und verschiedenste malayische Köstlichkeiten. Untermalt wurde das Ganze von einer kleinen Feuerspuckershow Shy.

Anschließend wurde die Nacht wurde zum Tag und es wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Lange und in großer Runde wurde Mike, unserem Sprachrohr und Sexhunter, bei seinen tiefgründigen und ausführlichen Erzählungen aufmerksam zugehört. 🙂

Am nächsten Tag war der Strand bis zum Abend wie leergefegt, alle anderen waren entweder noch geschlaucht vom Abend zuvor oder sind gegen Mittag dann schon mit dem Boot wieder heimgefahren. Um 6 Uhr abends haben wir dann auch wir die Hühner gesattelt und sind wieder ab Richtung Singapur.

Sensationeller Ausflug, keiner wollte damals so richtig zurück, aber der Alltag hatte uns schnell wieder eingeholt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s