Shanghai

Shanghai - Sightseeing - Skyline (6)

‚Klick‘ auf eines der nachfolgenden Bilder, um die Slideshow mit großen Bilder zu starten.

‘Klick’ auf das nachfolgende Bild, um zum verwendeten Reiseführer zu gelangen

Reiseführer China

Shanghai, bedeutet übersetzt – ‚Hinauf aufs Meer‘ und die Stadt, die 2010 weltweit im Focus stand, hat wahrscheinlich nicht nur wegen der angestandenen EXPO über die letzten Jahre einen ziemlichen Aufschwung erlebt. Die chinesischen Megacities werden immer mehr von westlichen Lebensstil geprägt und profitieren in vielerlei Hinsicht davon. Neben Singapur und Tokio zählte natürlich auch Shanghai schon lange zu einer der wichtigsten Marktplätze Asiens.

Der Geschichte nach hat sich Shanghai ab den ersten Opiumkrieg 1842 von einem kleinen Fischerdorf zur jetzigen Stadt entwickelt. Die Franzosen, Engländer, Amerikaner und selbst die Japaner waren mal hier und hatten an verschiedenen Orten in der Stadt Stellung bezogen. Die Engländer waren z.B. entlang des Bundes und die Franzosen im Südwesten der Stadt aufgestellt. Von dem antiken Damals und dem modernen Jetzt gibt es natürlich einiges zu sehen.

Nach unserer Ankunft am Flughafen, sind wir natürlich erst mal zum Bund. Mal nach der Skyline kontrollieren, ob die Skyline tatsächlich wie auf den Bildern aussah. Am Bund, und ich bin jetzt schon das zweite mal hier, ist die Skyline wie so häufig in eine Smokglocke. Wahnsinn einfach, das in der Luft immer so viel Dreck sein kann. Es war windig, kalt und das bei frischen 5°C und trotzdem hatte man nicht wirklich klare Sicht. In den nächsten Tagen hatten wir aber dann doch noch Glück und konnten den ganzen Tag und die Skyline unter blauem Himmel genießen. 🙂

Das anfängliche „Smok-Wetter“ konnte uns von unserer kleinen Entdeckungstour in Shanghai nicht abhalten. Wir waren im Jinmao Tower(88 RMB für den 88Stock), Shanghai Museum(kostenlos), Yu Yuan oder genannt Ju Garden (30RMB), Transrapid fahren mit leider nur 300 km/h(80RMB), am Fakemarket in der Metrohaltestelle Shanghai Science & Technology Museum, am Antiquitätenmarkt Laoximen ebenfalls nahe der Metrohaltestelle und am Peoples Square.

Vom Peoples Square aus haben wir eigentlich einen sehr schönen Spaziergang gemacht. Wir sind vom PS die Nanjing Dong Lu rüber zum Bund und dann den Bund nach unten entlang bis zu dem Ablegeplatz der Fährboote nach Pudong rüber(Skyline Seite).

Am Abend waren wir in der „Foodstreet“, Kreuzung Hongmei Lu / Yanan Lu und anschließend für ein paar Bierchen im Cubano, ein paar Arbeitskollegen Treffen. Das Cubano ist sehr zu empfehlen. Wer Lust auf Essen aus der deutschen Heimat hat, kann in der Foodstreet in Papas Bierstube den besten Schweinshaxen Chinas essen. Der absolute Wahnsinn. Dazu Paulaner oder Erdinger. Wir waren an diesem Abend bei einem Japaner Sushi Essen, fast neben der Bierstube.

In Shanghai kommt man generell sehr gut mit der Metro von A nach B und das ist auch wie in den meisten Großstädten gleichzeitig das günstigste Fortbewegungsmittel. Mit dem Taxi ist natürlich auch sehr angenehm, ein bisschen teurer und aber die Wahrscheinlichkeit im Stau zu stehen ist sehr hoch.

In Shanghai beobachtet man viele westliche Werbeschriftzüge, Firmennamen, viele Expats und Touristen und somit sind auch den Möglichkeiten im Nachtleben keine Grenzen gesetzt. Hier gibt es einfach alles!

Wer Transrapid mit 431km/h fahren möchte, kann das nur zu bestimmten Uhrzeiten. Morgens von 9:00 bis 10:30 und mittags von 14.00 bis 15:30  Uhr. Ansonsten nur er 300 km/h.

VG, Benni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s