Florida

Benschilada Sightseeing Floria (1) Airboat Orlando

‚Klick‘ auf eines der nachfolgenden Bilder, um die Slideshow mit großen Bilder zu starten.

Nach unseren 6 Tagen New York sind wir vom NY Newark Flughafen weiter nach Orlando, Florida geflogen, um von da aus unsere Rundreise zu beginnen. Im Flieger lernten wir zwei lustige Typen aus Halifax, Kanada kennen, Mark und Dwayne, die in Orlando zu einer Hochzeit eingeladen waren. Die beiden reisten 1 Wochen vorher an, um entsprechend viel „Partying“ machen zu können und waren bereits im Flieger nach ein paar Whiskys und Rotwein ziemlich witzig drauf. 🙂

In Orlando angekommen starteten wir nicht sofort durch, sondern wir verbrachten noch ein Paar Nächte bei einem guten Freund und konnten dadurch noch ein paar schöne insider Sehenswürdigkeiten erleben. Um sich in Florida effizient und bequem fortzubewegen benötigt man ein Auto, daher holten wir am Flughafen unseren bereits in Deutschland gebuchten Mietwagen bei National Rental ab und los gings. Fortbewegen mit öffentlichen Verkehrsmitteln funktioniert wirklich nur, wenn man unendlich viel Zeit hat. Wenn man den Mietwagen in Deutschland bucht, ist das um ein vielfaches günstiger und man bekommt ein besseres Gesamtpaket! Unbegrenzt Kilometer, 2 Fahrer frei, eine Tankfüllung kostenlos, Navi, größere Klasse usw.

Am ersten Abend genossen wir bei unseren Freunden Hammer gutes, deutsch-amerikanisches Barbecue, mit Budweiser Bier etc. Das Yuengling Bier ist aber das beste. 🙂 Nach dem vielen Essen bei ziemlich angenehmen Temperaturen, 30°C, haben wir am nächsten Morgen erstmal ausgeschlafen und haben am späten Vormittag die Orlando Premium Malls zum „Powershoppiiiiing“ aufgesucht! Wir hatten einige Rabattgutscheine und es hat sich daher richtig gelohnt. Originale Chucks gab es für nicht unterbietbare 30€. Von Asics bis Victoria Secret gab es in dem Outlet alles.

Die darauffolgenden Tage waren wir in und rund um Orlando unterwegs. Wir waren im Kennedy Space Center, sind mit dem Black Hammock Airboat gefahren, sind im weltgrößten Ron Jon Surf Shop und am Cocoa Beach gewesen, waren auf der Shooting Range, was ULTRA abgefahren war und haben die Scenic Boat Tour im Reichenviertel Winterpark gemacht. Am Abend waren wir immer richtig schön amerikanisch essen, z.B. was absolut zu Empfehlen war das 4 Rivers Smoke Steakhouse, Lindas Cantina Steakhouse, die Pizzaria Lazy Moon und die Churascaria in WinterparkThe Wine Room im Winterparks ist auch sehr zu empfehlen.

Orlando Nightlife waren wir im Latitudes und im AERO zwei der wenigen Roof Top Bars in Orlando. In der Stadt ist ab 23 Uhr richtig viel los und es geht gut ab! Einen Ausweis benötigt in USA jeder um alkoholische Getränke zu bekommen.

Eigentlich wollten wir auch noch mal in eine Gospel Kirche, hatten bei unserem Versuch leider ein wenig Pech, da die Kirchegemeinde nicht mehr existierte. 😦 Wir waren statt dessen irrtümlich kurz in einer Baptisten Kirche, sind aber dann trotz vieler Blicke wieder schnell geflüchtet. 🙂

Für einen Tagesausflug sind wir von Orlando einmal früh morgens nach St. Augustine gefahren, das ist die älteste, durchgehend von Europäer besiedelte und im Jahre 1565 gegründete Stadt. Die Stadt ist sehr geprägt von Henry Flagler, der einst eine Eisenbahnstrecke von Key West nach St. Augustine gebaut hatte. Auf dem Rückweg sind wir über Daytona Beach gefahren. Hier kann sogar mit dem Auto am Strand fahren. 😀 Das war auch einmalig!

Nach 5 Tagen Orlando sind wir dann los auf die großen Highways. Unsere erste Station war das Dali Museum in St. Petersburg, das liegt am Golf von Mexiko. Im Museum haben wir eine richtig geile Führung mit der Joanne Sackheim gemacht. Joanne war ca. 70 Jahre jung, gut gelaunt und elegant gekleidet, fit und hatte ein paar gute Sprüche und Geschichten auf Lager. Lohnt sich. 🙂

Übernachtet haben wir auf Empfehlung mit dem Auto 30 min nördlich von St. Pete am Clearwater Beach, an dem wir auch den schönsten Sonnenuntergang unseres Urlaubs gesehen haben. Übernachtet haben wir im Clearwater Beach Hotel. Den folgenden Tag genossen wir am Strand und sind am späten Nachmittag weiter nach Sanibel Island gefahren. Dort haben wir im Seaside Inn 3 schöne Tage und 2 Nächte verbracht. Joggen am Strand mit anschließendem Frühstück auf der Terrasse des im kolonialstil erbauten Hauses. Relaxen am Pool und das Meer genießen und Abends im Timbers, einem richtig guten Fisch Restaurant Essen gehen. Einfach die Seele baumeln lassen.

Von Sanibel Island sind wir die Route 41 weiter über Naples, Everglades City, durch die Everglades selbst und an vielen Alligatoren „Gators“ vorbei bis fast nach Miami gefahren. An der 997 sind wir rechts in Richtung Homestead abgebogen und sind spät Abends in Key Largo angekommen. Übernachtet haben wir in einem winzigen, süßen Zimmer im Pelican. Am nächsten morgen konnten wir nach einem reichhaltigen Frühstück unter blauem Himmel und bei königlichen Sonnenschein die Fahrt auf der Route 1 bis nach Key West in die Duval Street genießen!

In Key West angekommen haben wir uns erstmal nach einer Unterkunft umgesehen und uns final für das Southermost Point Guest House entschieden und haben für die nächsten 3 Tage eingecheckt. Wir haben absolut vergünstigt, das für uns völlig übertrieben große, aber Hammer geile Apartment bekommen. Das war einmalig! Richtig Glück gehabt. Am Abend haben wir nach dem Sonnenuntergang die Duval Street im Willie T’s und der Fat Tuesday Kneipe unsicher gemacht. Im Willie T’s sind alle Wände bestückt mit 1 Dollar scheinen mit Botschaften und Wünschen von den ehemaligen Gästen. –> Video Key West & Duval Street.

Eine witzigste Begegnung in Key West war der Opa auf seinem Dreiradfahrrad, der mit völlig übertrieben lauter und kratzender Musik über die Duval Street gefahren ist und Werbung für die Kneipe Fat Tuesday gemacht hat. Sein ganzes Fahrrad war mit Neonleuchten und den Trinkflaschen der Kneipe bestück. Eine richtige Marke in Key West.

In Key West selbst haben wir den sehr knappen Strand genossen und was man unbedingt machen muss, ist Jet Ski fahren um Key West. Das dauert zwischen 1,5 und 2 Stunden und hat richtig Spaß gemacht. Kostenpunkt zwischen 100 und 150 Dollar, lohnt sich aber wirklich! 😀 Den letzten Abend haben wir auf unserer romantischen Terrasse bei selbstgemachter Pasta & amerikanischen Wein genossen.

Am letzten Morgen sind wir dann über Bahia Honda, dem angeblich schönsten Strand um Key West, nach Miami gefahren. Für die restlichen Tage in Miami haben wir wieder eine Unterkunft bei AirBnB gebucht. Rico, unser Gastgeber hatte ein großes Haus mit mehreren Gästezimmern in der Nähe des Ocean Drives. Für uns optimal, weil sich vieles sowieso um Miami Beach abspielt. Aufgrund unseres relativ geringen Zeitguthabens haben wir bei der Stadtbesichtigung für die Big Bus Tour inklusive Little Havanna Tour mit Alida entschieden. Am Abend waren wir natürlich mal am bekannten Ocean Drive, dem Espanola Way, in Little Havanna und in der Lincoln Road. In Little Havanna war aber tote Hose. Und wir hatten vermutet am Abend spielt sich das Leben auf der Straße ab, es wir Salsa getanzt und der Feierabend zelebriert. 😦 Miami insgesamt war okay, konnte aber mit den anderen Orten, so finden wir, nicht ganz mithalten.

Florida insgesamt war Klasse, ist auf jeden Fall die Reise wert. Ganz besonders war für uns natürlich, dass wir unseren Freund besuchen konnten und er sich riesig gefreut hat und sich Zeit genommen hat. Aber natürlich auch, weil wir in relativ kurzer Zeit ziemlich viel gesehen haben und durch den Mietwagen super mobil gewesen sind. Unsere Rundreise war am Anfang der Nebensaison, da ist es noch entsprechend heiß, es hat schönes Wetter und man hat aber unwahrscheinlich viel Flexibilität in Sachen Auswahl Unterkunft. Man muss mehr oder weniger vorher überhaupt nichts buchen. Man muss nur einen guten und bewährten Reiseführer mit ein paar ansprechenden Unterkünften haben und das reicht.

Florida und New York haben uns richtig gut gefallen und wir könnten uns dort sehr gut vorstellen eine gewisse Zeit lang zu leben.

VG, Benni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s