Salvador da Bahia

Salvador da Bahia - Trancoso (26)

Salvador da Bahia ist die Capital da Alegria –  Hauptstadt der Freude. Die ehemalige Kolonialhauptstadt kam im 18. Jh. durch Zuckerrohr, Diamanten und durch das geschürfte Gold im Landesinneren an Reichtum. Außer im farbenfrohen Pelourinhos und in den prunkvoll geschmückten Barockkirchen zeugen jedoch nicht viele Stadtviertel von der längst vergangenen Zeit. Die Stadt hat rund 2,5 Millionen Einwohner und ca. 80% Afro-Brasilianer leben hier. Das Stolze Herz und das architektonische Juwel der Stadt ist die Cidade Alta, das Pelourinho. Ein farbenfrohes Stadtviertel in dem besonders der Afro-Brasilianisch Mix zum Ausdruck gebracht wird. 1995 nahm Michael Jackson mit der Sambareggae Gruppe Olodum sein Musikvideo „They don’t care about us“ auf.

Wir waren leider viel zu kurz in der Stadt. Einen ganzen Tag und zwei mal einen halben. Was uns beim Anflug besonders aufgefallen ist, das es entweder Hochhäuser oder Favelas gibt und auf den ersten Blick war die prozentuale Verteilung min 60-70% Favelas und der Rest Hochhäuser. In keiner anderen Stadt wurden wir tatsächlich so häufig von Polizei oder einheimischen Gebeten nicht weiter in eine bestimmte Richtung/ oder in ein Stadtviertel zu gehen. Wir waren für deren Rat natürlich sehr dankbar. Unser Hotel war im Stadtteil Rio Vermelho. Hier gibt es zwar keine wirklichen Sehenswürdigkeiten, aber man kann hier sehr gut Essen und Abends was trinken gehen. z.B. Casa de Tereza oder im Fogo do Chao einer Churascaria. In ca. 20 Minuten ist man mit dem Taxi in der Stadt. Rush Our wie überall in Brasilien am besten vermeiden. Aus 20 Minuten wurden bei uns einmal 2 Stunden, glücklicherweise hatten wir einen sehr guten Taxifahrer, der uns sehr viel über Stadt und Leben, Sehenswürdigkeiten erzählt hat. Da war dann der sehr hohe Fahrtpreis verkraftbar. Unser bevorzugtes Fortbewegungsmittel ist eigentlich der Bus. Weil wir unvorbereitet waren sind wir einmal bitter gescheitert und keiner konnte uns im Bus weiterhelfen, selbst der Fahrer nicht. Der Busfahrer empfahl uns auszusteigen, worauf hin wir dann mitten in einer Favela standen. Daher am besten vorher die exakte Linie und Haltestellen raussuchen. 3 volle Tage sollte man für Salvador mindestens einplanen.

‘Klick’ auf eines der nachfolgenden Bilder, um die Diashow zu starten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s