Via Paris to London

With a Hi Speed Train from Frankfurt via Paris to London (147)
Zur Blauen Stunde an der Tower Bridge. Der Bau der berühmtesten Klappbrücker der Welt, die Tower Bridge, wurde 1849 abgeschlossen und ist die östlichste Themse Brücke in London. Sie befindet sich auf gleicher Höhe wie das Tower of London. Im Tower of London hat die Namensgebung der Tower Bridge auch seinen Ursprung und nicht etwa durch die beiden Türme der Tower Bridge.

Die europäische Hauptstadt des 21. Jh., so bezeichnet sich London selbst sehr gerne,  denn die Stadt ist weltweit mit 17,4 Millonen Besuchern pro Jahr auf Platz 2 der Top 20 der meist besuchten Städte. (Die 20 Lieblinge der Reisenden) Paris liegt mit knapp 15 Millionen Besuchern auf Platz 5. Führer im Ranking ist Hong Kong. Laut Statista.com hat London mit allen Umlandgemeinden ca. 14,2  Millionen Einwohner und ist damit die größte Stadt der europäischen Union.

Privat war ich das letzte mal 2010 mit Eva in London. Als wir damals von Nürnberg mit Air Berlin nach London Stansted geflogen sind, hat es in Nürnberg in strömen geregnet und als wir in London ankamen war schönstes April Wetter. Sonnenschein & blauer Himmel. Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet. Wir hatten schlussendlich sogar einen leichten Sonnenbrand nach unserer augedehnten Mittagspause im Hyde Park.

Dieses mal fuhr ich gemeinsam mit einen Freund von Nürnberg über Frankfurt und Paris mit dem High Speed Zug nach London. Der Weg war das Ziel unseres Kurztrips. Die Zugfahrt nach London mit den von Siemens gebauten ICE’s und das Treffen mit ein paar alten Arbeitskollegen im Pub. The Angels Pub (Metro Station Rotherhithe).

Von Nürnberg nach Frankfurt sind wir mit dem Siemens ICE Baureihe 403 und von Frankfurt nach Paris mit dem ganz neuen Siemens Zug Velaro D Baureihe 407 gefahren. Von Paris nach London jedoch dann leider mit dem alten Eurostar von Alstom und nicht mit dem neuen Velaro Eurostar. In Paris hatten wir ca. 5 Stunden Aufenthalt, welchen wir für einen kurzen Besuch des Eiffelturmes und Kaffeetrinken genutzt haben. Vom Cafe Chez Francis hat man einen wunderbaren Ausblick auf den den 325m hohen und 1889 eröffneten Stahlkoloss. Anschließend sind wir dann von Bahnhof Gare du Nord weiter nach London – Bahnhof St. Pancras. Reine Fahrzeit mit dem Zug waren 11 Stunden. Reine Flugzeit waren 2 Stunden. Mit Ryan Air zurück nach Nürnberg war deutlich günstiger und schneller und somit ging in diesem Fall der Wettstreit „Zug vs. Flugzeug“ ganz klar an das Flugzeug.

Den Samstag haben wir für Sightseeing genutzt. Mit Frühstück auf dem Borough Market in der Nähe der London Bridge haben wir gestartet. Hier gibt es fantastische Sandwiches mit Rinderfiletfleisch und einer hausgemachten Mustard Soße. Ein bisschen Deftig aber es war richtig lecker. Um tagsüber möglichst viel zu sehen haben wir uns dann für die Golden Tour Bus Tour entschieden. War eine gute Entscheidung. Abends waren wir im Soho Viertel Essen – The Life Goddess – und anschließend noch in einem der vielen Pub’s – The Argyll Arms. Einen Absacker dann noch im Hotel und dann ging es am nächsten Tag mit Ryan Air zurück nach Nürnberg. Unser Ausflug nach London war mit 3 Tagen sehr kurz, aber cool!

‘Klick’ auf eines der nachfolgenden Bilder, um die Diashow zu starten.

Es gibt viele gute London Reiseführer, aber für unseren Kurztrip war der von Marco Polo genau der richtige. „London in 24 Stunden“.

London gehört auch zu den Orten „1000 Places to See Before You Die“.

1000 Places to see before you die

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s